VERGRÖSSERNDE SEHHILFEN

Viele Erkrankungen der Netzhaut, im Besonderen der Netzhautmitte (Maculadegeneration), verursachen eine zunehmende Verschlechterung der Sehleistung in der Ferne, aber auch beim Lesen. Mit einer Brille, Lesebrille oder Kontaktlinse kann oft keine brauchbare Sehschärfe mehr erzielt werden – eine Brillenneuverordnung bringt keine wesentliche Verbesserung.

In diesen Fällen kann die Vergrößerung der Objekte oder Texte beim Lesen mit optischen Hilfsmitteln eine Abhilfe schaffen. Bei geringer Reduktion der Sehleistung reicht die Vergrößerung durch einfache Lupen. In fortgeschrittenen Fällen kann die Anpassung elektronischer Systeme mit variabler Vergrößerung erforderlich werden.