SEHSCHULE

Kinderaugen - Rechtzeitiges Handeln ist ganz wichtig!

Kinderaugen – gutes Sehen ist keine Selbstverständlichkeit

Achten Sie auf die Augen Ihres Kindes – eine übersehene Anomalie kann zu einer unwiederbringlichen Beeinträchtigung in der Entwicklung der Sehleistung und damit auch der Allgemeinentwicklung Ihres Kindes führen - Ihr Kind wird es Ihnen später danken!

Daher ist rechtzeitiges Handeln ist ganz wichtig! So sollte zum Beispiel eine drohende Sehschwäche möglichst in den ersten vier Lebensjahren therapiert werden, denn mit fortschreitendem Alter wird es bedeutend schwieriger und ab dem 10. Lebensjahr nahezu unmöglich. Je früher mit einer entsprechenden Therapie begonnen wird, umso rascher und erfolgreicher wird sie sein – verlieren sie also keine wertvolle Zeit!

Die Sehentwicklung ist eine Leistung des Gehirns und wird in den ersten Lebensjahren weitgehend abgeschlossen. Eine Operation in späteren Jahren kann eine Sehschwäche (nicht erlernte Sehfähigkeit) nicht mehr ausgleichen!

Eine reduzierte Sehentwicklung führt auch zu einer verzögerten Allgemeinentwicklung!

Das Ausbleiben einer entsprechenden Therapie kann für Ihr Kind auch langfristige Folgen haben:

  • Lern- und Konzentrationsprobleme
  • Einschränkung in der Berufswahl, z.B. durch eine reduzierte Sehleistung oder durch ein fehlendes räumliches Sehen
  • Probleme bei der Konzentration und verminderte Belastbarkeit bei Arbeiten am Bildschirm
  • Schwerwiegende Sehbehinderung bei Verlust des „guten“ Auges (z. B. durch Verletzungen)
  • Soziale Probleme durch kosmetisch auffälliges Schielen